Sind Google Bewertung wichtig für das Ranking?

Suchmaschinenoptimierung ist essenziell für erfolgreiches Internetmarketing und eine effiziente Website, die ständig neue Kunden anzieht. SEO (kurz für Search Engine Optimization) ist eine Disziplin, die auf Websites verwendet wird, damit diese bei bestimmten Suchbegriffen auf der ersten Seite in den Google-Suchergebnissen erscheinen, am besten ganz oben. Wenn also einer Ihrer Kunden nach Dienstleistungen Ihres Unternehmens oder speziell für Ihre Branche sucht, werden Sie in den Top-Suchergebnissen angezeigt und optimieren Ihre Website für Suchbegriffe. Eine großartiges Ranking bei Google kann Ihnen helfen, Kunden direkt über Ihre Website zu gewinnen. Da Google in Deutschland ca. 90 % des Marktanteils hat, stellt es den Großteil aller Suchanfragen im Internet.

Aber wie werden Impressionen und Suchmaschinenoptimierung bei Google von positiven Google-Bewertung beeinflusst? Wie wichtig sind Google-Bewertungen für SEO? Wir werden den Einfluss negativer und positiver Google-Bewertungen auf die Suchmaschinenoptimierung erklären und Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Image im Internet positiv beeinflussen können.

Wie Google Bewertungen in sein Ranking einbezieht

Dass Kunden sich auf Bewertungen verlassen, um sich über Produkte oder Dienstleistungen zu informieren, ist bekannt und ein logisches Ergebnis. Google Bewertungen sind nicht erforderlich, Internetnutzer neigen trotzdem dazu, eher negative als positive Kommentare zu hinterlassen. Wenn ein Unternehmen jetzt viele positive Bewertungen hat, zeigt das, dass Kunden begeistert sind und schon lange überzeugt sind. Daher sind positive Bewertungen ein großer Trust-Faktor – das gilt auch für Google.

Google’s E-A-T Faktor als Rankingfaktor für Websites

Um Webseiten zu bewerten und diese entsprechend in den Suchergebnissen aufzulisten, verwendet Google verschiedene Parameter. Die sogenannten Google E-A-T-Faktoren sind Expertise(Fachkenntnis), Authority (Autorität oder Ansehen) und Trust (Vertrauen).

Links von anderen Websites auf Ihre Website sind hauptsächlich für die Authority (Ansehen) verantwortlich. Diese sogenannten Domain-Links sollten von vertrauenswürdigen Websites stammen und möglichst häufig in Foren auftauchen.

Expertise (Kompetenz) wird am Inhalt der Website gemessen. Je genauer der Inhalt die Suchintention des Nutzers erfüllt und je mehr Wissen er vermittelt, desto höher ist das Ranking der Website.

Wir kommen zu Vertrauen – einem der wichtigsten Punkte für Suchmaschinen, um bei Google zu ranken. Dies wird auch an den Links auf der Website gemessen, hängt aber auch vom Erscheinungsbild der Website im Internet ab. Hier kommen die Google-Bewertungen ins Spiel.

Vertrauen in Ihr Unternehmen durch positive Google Bewertungen

Google erzielt Einnahmen aus Suchanfragen und Telefonanrufen der Nutzer. Je mehr Suchanfragen, desto höher die Umsätze von Google.

Aus diesem Grund möchte Google, dass die Nutzer mit den Suchergebnissen so zufrieden wie möglich sind und daher immer wieder zu Google zurückkehren.

Eine positive Bewertung Ihres Unternehmens oder Ihrer Dienstleistung zeigt Google, dass Sie ein vertrauenswürdiger Lieferant sind, der der Kundenzufriedenheit würdig ist.

Infolgedessen ranken Unternehmen, die durchweg positive Bewertungen erhalten, in SERPs (englische Abkürzungen für Suchmaschinen-Ergebnisseiten) höher als Unternehmen mit negativen Bewertungen.

Wenn Sie bei Google eine negative Bewertung erhalten, stellt sich heraus, dass sich dies negativ auf die Position Ihrer Website in den Suchergebnissen und damit auf den Erfolg Ihrer Website auswirkt.
Gerade auf Google Maps sind niedrige Rankings aufgrund negativer Google-Bewertungen elementar, da pro Suche nur drei Einträge angezeigt werden.

So wehren Sie sich gegen schlechte Google Bewertungen

Wenn Sie möchten, dass Ihre Website in den Google-Suchergebnissen einen hohen Platz erreicht, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Google-Bewertung im Allgemeinen positiv ist. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was Sie tun können, wenn es negative Bewertungen gibt.

Der einfachste Weg, um zur erstklassigen Anzeige bei Google zurückzukehren, besteht darin, Ihre negativen Bewertungen von Google einfach zu löschen. Durch das Entfernen negativer Bewertungen steigt das Ranking Ihrer Website bei Google und auch Ihre Kundenzahl steigt.

Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten.

Einerseits können Sie Google kontaktieren, indem Sie Bewertungen mit “Flagge” als unangemessen melden. Dies gilt beispielsweise für vulgäre, obszöne oder beleidigende Sprache, Hass auf Minderheiten, Spam, falsche Aussagen oder Bewertungen, die nur dazu dienen, die Gesamtbewertung des Unternehmens zu senken.

Allerdings sind manche Bewertungen für Google nur schwer nachvollziehbar, weshalb Privatpersonen selten erreichen, negative Bewertungen bei Google zu löschen. Eine erfolgversprechende Möglichkeit besteht hingegen darin, negative Äußerungen von Anwälten im IT-Recht professionell zu löschen. Sie sind mit den Details des IT-Rechts vertraut und können sogar die inhaltsfreie 1-Stern-Bewertung problemlos löschen.

Da diese Anwälte meist sehr teuer sind gibt es noch eine dritte Möglichkeit ihre negative Google Bewertung zu löschen. Dies ist der Löschomat für Google. Damit löschen Sie negative Bewertung selbst und liefern Google eine rechtssichere Löschbegründung. Die Bedienung des Löschbegründungs-Generators des Löschomat für Google ist kinderleicht und erzeugt Texte wie vom Anwalt.

Damit zahlen Sie einmalig und löschen so viele negative Google Bewertung wie Sie möchten. Vorausgesetzt natürlich diese negativen Bewertung verstoßen gegen deutsches Recht oder die Google Richtlinien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Löschomat löschen Sie negative Bewertungen ganz einfach selbst. Mit dem Löschbegründungsgenerator und einer Schritt für Schritt Anleitungen dauert die Einreichung des Löschantrags nur 5 Minuten. Die Erfolgsrate des Löschomats liegt bei über 90 %.